Gut leben mit Hochbegabung bei Jugendlichen!

 

KH.810.FK33  Talentscouting: Talentierte und begabte Schüler finden und entdecken

Talentierte und begabte Schülerinnen und Schüler finden und entdecken: ein enormer Anspruch für jede Lehrkraft, vor allem bei einer heterogenen Schülerschaft!
Angesichts der von der Kultusministerkonferenz beschlossenen „Förderstrategie für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler“ gilt es, diese zu finden und zu entdecken, auch wenn sie nicht auf den ersten Blick auffallen, wie zum Beispiel so genannte „Minderleister“ oder auch hochbegabte Schülerinnen und Schüler mit Teilleistungsstörung.

In dieser Veranstaltung lernen Sie weitere Lernorte neben der Schule kennen.
Sie beschäftigen sich mit Ihren Vorstellungen von begabten Kindern und Jugendlichen, vergleichen sie mit Lebensläufen von „untypischen“ Talenten und erarbeiten Hinweise auf das Vorliegen besonderer Begabung und Möglichkeiten zu ihrem Auffinden in und außerhalb der Schule.
Abgerundet wird die Fortbildung durch theoretische Reflexionen und Gesprächsrunden zur praktischen Umsetzung des vorgestellten Talentscoutings.

Zielsetzung
Lehrkräfte sollen Möglichkeiten kennen lernen, talentierte und begabte Schülerinnen und Schüler (auch mit Migrationshintergrund oder aus bildungsfernen Elternhäusern) zu finden und zu entdecken.

Adressaten: Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sekundarstufe I und II

Termin: 7. März 2018, 14:00 bis 17:30 Uhr

Kosten: 34,90 Euro

Anmeldung: unter https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=99412

Veranstaltungsort: Hannover (genaue Adresse wird noch bekannt gegeben)

Fortbildungsleiterin: Pädagogin und Beraterin Kerstin Brausewetter, die sich seit vielen Jahren mit dem Schwerpunkt Hochbegabung beschäftigt. Ihrer Erfahrung nach gibt es zu viele Kinder und Jugendliche, deren Begabung nicht oder nicht richtig erkannt und gefördert wird. Für ihr Unternehmen "Lernen mit Brausewetter" erhielt sie die Anerkennung als European Talent Point - dem einzigen in Norddeutschland! 

Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Hannover - Lehrerfortbildung

KH.811.FK34  Talentförderung: Talentierte und begabte Schüler fördern und unterstützen

Talentierte und begabte Schülerinnen und Schüler fördern und unterstützen, und dies auch noch individuell: ein enormer Anspruch für jede Pädagogin, jeden Pädagogen, vor allem bei einer heterogenen Schülerschaft!
Angesichts der von der Kultusministerkonferenz beschlossenen „Förderstrategie für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler“ gilt es, diese zu fördern und zu unterstützen, auch wenn sie zu den so genannten „Minderleistern“ oder hochbegabten Schülerinnen und Schülern mit Teilleistungsstörung gehören.

In dieser Veranstaltung lernen Sie Instrumente zur Potenzialanalyse kennen, die auch Kompetenzen umfassen können, die außerhalb der Schule erworben wurden.
Sie beschäftigen sich mit den verschiedenen Instrumenten der schulischen und außerschulischen Begabungsförderung. Dabei wird ein Schwerpunkt gelegt auf die verschiedenen Aufgabenbereiche wie gesellschaftlich, sprachlich und technisch-mathematisch-naturwissenschaftlich.
Abgerundet wird die Fortbildung durch theoretische Reflexionen und Gesprächsrunden zur praktischen Umsetzung der vorgestellten Talentförderung.

Zielsetzung
Pädagoginnen / Pädagogen sollen Möglichkeiten kennen lernen, talentierte und begabte Schülerinnen und Schüler (auch mit Migrationshintergrund oder aus bildungsfernen Elternhäusern) individuell zu fördern und zu unterstützen.

Adressaten: Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sekundarstufe I und II

Termin: 14. März 2018, 9:00 bis 17:00 Uhr

Kosten: 59,- Euro

Anmeldung: unter https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=99414

Veranstaltungsort: Hannover (genaue Adresse wird noch bekannt gegeben)

Fortbildungsleiterin: Pädagogin und Beraterin Kerstin Brausewetter, die sich seit vielen Jahren mit dem Schwerpunkt Hochbegabung beschäftigt. Ihrer Erfahrung nach gibt es zu viele Kinder und Jugendliche, deren Begabung nicht oder nicht richtig erkannt und gefördert wird. Für ihr Unternehmen "Lernen mit Brausewetter" erhielt sie die Anerkennung als European Talent Point - dem einzigen in Norddeutschland! 

Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Hannover - Lehrerfortbildung

Lehrerfortbildung: Experte für Begabungsförderung in der weiterführenden Schule

Die einzelnen Module

Modul 1: Der Einstieg - Das Auffinden und Erkennen von Begabungen

- Lernen in Kindheit und Jugend

- Lernen in- und außerhalb der Schule (z.B. formales, non-formales und informelles Lernen)

- Wie stelle ich mir einen talentierten Schüler vor (Eigenschaften, Verhalten, etc.)?

- Abgleich mit der Realität

- Erinnerung an die eigene Schulzeit


Modul 2: Eigenheiten und Bedürfnisse von Hochbegabten

- Eigenheiten und Bedürfnisse von Hochbegabten

- Fit-Konzept: allgemein

- Misfit

- Fit-Konzept: Verschiedene Altersstufen

- Erfahrungsberichte

- Erfahrungen der Teilnehmer mit einzelnen Schülern


Modul 3: „Guter Unterricht“ - Wie Schule gelingen kann!

- Kriterien „guten Unterrichts“

- Verschiedene Altersstufen

- Erfahrungen der Teilnehmer

- Biografische Reflexion:

  • Einfluss von Personen auf meinen Erwerb von fachlichen Kompetenzen, auf meine persönliche Entwicklung, auf meinen Berufsweg
  • Eigenschaften/Haltungen/Vorgehensweisen dieser Personen
  • Gelingensfaktoren des Lernens

Modul 4: Methodenvielfalt - Der didaktische Werkzeugkoffer

- Aktivierende Methoden

- Lernen durch Lehren (LDL)

- Stationenlernen

- Storytelling

- WebQuest

- Gruppenpuzzle

- Einige der Methoden werden beispielhaft vorgestellt und ausprobiert, andere direkt als Methoden zur Wissenserweiterung und Wissensweitergabe genutzt


Modul 5: Außerhalb des Klassenraums - Institutionalisierte Begabungsförderung

- Maßnahmen der institutionalisierten Begabungsförderung

- Drehtürmodell

- Enrichment (Anreicherung, z.B. in Form von Zusatzangeboten)

- Akzeleration (Beschleunigung, z.B. in Form von Überspringen einer Klassenstufe)

- Wettbewerbe

- Besondere Lernleistung

- Arbeitsgemeinschaften

- Exkursionen

- Praktikum

- Schülerstudium

- Kooperation mit außerschulischen Partnern/Institutionen/Lernorten

- Mentoring


Modul 6: Fachbereichsspezifische Begabungsförderung

- Fachbereichsspezifische Begabungsförderung (im Schulprogramm und darüber hinaus)

- Sprachen

- MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)

- Gesellschaftswissenschaften

- Sport, Kunst, Musik

- Fachdidaktik, schulisch und außerschulisch


Modul 7: Von der Schule zum Beruf: Laufbahnberatung

- Maßnahmen der individuellen Lernberatung, Schullaufbahnberatung und Berufsorientierung

- Vorstellung von Instrumenten zur Potenzialanalyse und zur Berufs- und Studienorientierung

- Vorstellung des deutschen Bildungssystems und seiner Abschlüsse

- Deutscher Qualifikationsrahmen: Abschlüsse eines Berufsfeldes auf den einzelnen Niveaustufen

- Vorstellung weiterer Bescheinigungen und Zertifikate aus dem Bereich non-formalen und informellen Lernens (z.B. Jugendarbeit, Sport, Musik, Fremdsprachen)


Zielsetzung
Lehrkräfte sollen Möglichkeiten kennen lernen, talentierte und begabte Schülerinnen und Schüler (auch mit Migrationshintergrund oder aus bildungsfernen Elternhäusern) zu finden und individuell zu fördern.


Adressaten: Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sekundarstufe I und II

Termin: nach Absprache

Kosten: auf Anfrage

Anmeldung: über das Kontaktformular (bitte Stichwort "Lehrerfortbildung" angeben!) 

Veranstaltungsort: nach Absprache

Fortbildungsleiterin: Pädagogin und Beraterin Kerstin Brausewetter, die sich seit vielen Jahren mit dem Schwerpunkt Hochbegabung beschäftigt. Ihrer Erfahrung nach gibt es zu viele Kinder und Jugendliche, deren Begabung nicht oder nicht richtig erkannt und gefördert wird. Für ihr Unternehmen "Lernen mit Brausewetter" erhielt sie die Anerkennung als European Talent Point - dem einzigen in Norddeutschland!